Programm visionale16

Wir beginnen am Sonntag ab 12.00Uhr mit dem zweiten Filmblock der Altersklasse der 12-15 Jährigen. Ab 13:30Uhr folgen die Filme zu unserem Sonderthema Grenzerfahrung. Anschließend zeigen wir Filme unserer Festivalkooperation mit dem jungen DokFest Kassel. In dieser Zeit kann die Jury sich für die anschließende Preisverleihung beraten. Mit einem kulturellen Einstieg startet die feierliche Preisverleihung des Frankfurter Filmpreises ab 17.30Uhr.

Sonntag, 13. November 2016

ab 12.00Uhr

Jugendliche 12-15 Jahre

Vorurteilt. Wie sind alles Menschen

Klasse H8 Brüder-Grimm-Schule Steinau
15 Jahre
Musikclip, Steinau 2015, 2.48 min

Der Film und der Rap entstanden im Rahmen der Projekttage zum Thema „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“.

Verbotene Liebe

Klasse 8aH der Parkschule Rüsselsheim
15 Jahre,  Jugendbildungswerk Rüsselsheim
Kurzspielfilm,  Rüsselsheim 2016, 2.08 min

Ein Junge und ein Mädchen sind verliebt. Ihre Verliebtheit missfällt einer Lehrerin und einem anderen Mädchen. Es kommt zur Auseinandersetzung, aber es gibt ein happy end.

K-Town-Story

Jouhara, Julian, Abdusamed, Niko, David,  Zahra
13-14 Jahre Wilhelm-Leuschner Schule Mainz-Kastel /Kinder- und Jugendzentrum in der Reduit
Kurzspielfilm, Mainz-Kastel 2016, 15.13 min

„K-Town Story“ ist eine Adaption der bekannten Liebesgeschichte Romeo und Julia von William Shakespeare und des berühmten Musicals Westside-Story. Der Film erzählt die Geschichte von Maria und Tony.

Dönerboot

Klasse GAZ2 der Georg-August-Zinn-Schule Frankfurt
13-15 Jahre
Dokumentation, Frankfurt 2015, 5.0 min

Der Besitzer des Dönerbootes auf dem Main, Ramiz Meral, berichtet in diesem Interviewfilm über seinen Weg zum eigenen Dönerboot.

Jeder hat eine Chance

Noah Dengler, Christian Warwel
15 Jahre, Gymnasium Philippinum Marburg
Kurzspielfilm, Weimar (Hessen) 2016, 7.00 min

Der Schüler Tom Haupt erleidet kurz nach seinem sehr guten Abitur einen Unfall und sitzt anschließend im Rollstuhl. Auf seine Bewerbungen bekommt er wegen seiner Behinderung nur Absagen. Bekommt er noch eine Chance?

Atemlos

Joshua Kiefer und Moritz Göbel
15 Jahre
Kurzspielfilm, Wiesbaden 2016, 9.50 min

Ein Passant wird zufällig mit einem Agenten verwechselt. Ohne dies aufklären zu können, findet er sich plötzlich in der Situation wieder, mit einem Partneragenten die Stadt vor einem übermächtigen Gegner retten zu müssen.

ab 13.30Uhr

Sonderthema

Kleine Grenzgeschichten

Alina, Gian, Mir, Franca, Phil, Fabian, Vicky, Tim, Benjamin, Laura, Maurice, Fabrice
15-18 Jahre, Film AG der Johann-Amos-Comenius-Schule Kassel
Kurzspielfilme, Kassel 2015, 12.0 min

Über die Reflexion persönlicher und zwischenmenschlicher Grenzen nähern sich die Schülerinnen und Schüler auch den Fragen und Problemen, die durch die „großen“ Grenzen entstehen.

Wer wenn nicht wir

Sofia Samoylova
Hochschule Rhein-Main
Dokumentation, Frankfurt 2016, 6.0 min

Junge Studenten in der Ukraine beschließen, in den Krieg zu ziehen, um für ihr Vaterland zu kämpfen.

 

Crazy Chong

Vince Dolezal, Marcel Moosmann
21 und 27 Jahre, Hochschule Darmstadt
Dokumentation, Frankfurt  2016, 14.00 min

Der Film erzählt dokumentarisch, als Semesterabschlussprojekt zum Thema Flüchtling/ Grenzen, die Geschichte von Chonglert Trakuldit, der sich mit 21 Jahren auf den Weg von Thailand nach Deutschland gemacht hat.

 

Radiergummi

Maria Möller
22 Jahre, European School of Design Frankfurt
Experimentalfilm, Frankfurt 2016, 1.56 min

Dieser Film soll auf die schrecklichen Schicksale von Kindern in Kriegsgebieten aufmerksam machen.

Abdirahaman’s Flucht nach Deutschland

Abdirahman, Arian, Clara, Exavian, Leonardo, Lulu, Maja, Tim, Vincent, Xena
11-14 Jahre, Jugendzentrum Georg-Buch-Haus Wiesbaden
Dokumentation, Wiesbaden 2016, 10.16 min

Der Weg von Abdirahman auf seiner Flucht von Somalia nach Deutschland mit kurzen Fakten in Form von Erklärvideos zu dem Thema Flucht.

Hänsel

Juli Gaston
23  Jahre, Hochschule für Gestaltung Offenbach
Kurzspielfilm, Frankfurt 2015, 12.0 min

Die Geschichte handelt von dem 11-jährigen Jungen, Marvin, der von seiner Mutter misshandelt wird. Marvin träumt sich in eine Märchenwelt, in der er als starker Hänsel die böse Hexe besiegt und auf diese Weise die traumatischen Erlebnisse verarbeitet.

White Noise

Tra My Trinh, Nora Athanouti
23 Jahre
Experimentalfilm, Frankfurt 2016, 2.22 min

Der Film beschreibt eine Situation, in der Information von belanglosem Tumult überschattet wird.

Schnade in Brilon

Kim Lotte Stöber
Hochschule für Gestaltung Offenbach
Dokumentation, Offenbach 2016, 2.44 min

Die Schnade ist eine 620 Jahre alte Tradition, bei der alle 2 Jahre die Grenzen des Dorfes Brilon umwandert werden.

One of many

Yasir, Omer, Daniel, Brano, Nofar, Liam, Hendrik, Pal, Ariel
Max-Beckmann Schule, Frankfurt/ Jugenddorf Ayanot, Israel/ Deutsches Filminstitut, Frankfurt
Dokumentation, Frankfurt 2014, 3.59min

In diesem Film haben die Filmemacherinnen und Filmemacher reale Fluchtbiographien zweier Altersgenossen in einer Erzählstruktur zusammengefasst und sich auf die Suche nach passenden Bildern gemacht.

ab 16.00Uhr

junges dokfest zu Gast bei der visionale

jdfDas Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest findet vom 15. bis 20 November zum 33. Mal statt. Mit seinen unterschiedlichen Sektionen bietet das Festival ein breites Spektrum, das verschiedene Zielgruppen anspricht.

junges dokfest – Dokumentarfilm sehen und verstehen ist ein filmpädagogisches Begleitprogramm für Schüler/innen der Jahrgangsstufen 7 bis 13. Die dafür speziell ausgewählten Dokumentarfilme setzen sich mit Themen auseinander, die für Jugendliche relevant sind. Ihre Lebenswelten stehen im Mittelpunkt der Arbeiten von Filmemacher/innen aus der ganzen Welt.

Die Auseinandersetzung mit den vielfältigen Facetten des Dokumentarfilms, mit Bildsprache und emotionaler Beteiligung vermittelt den Schüler/innen Einblicke in die Wirkung des Bewegtbildes; eine wichtige Kompetenz in der heutigen Medienwelt.

Für die Schüler/innen beinhaltet das filmpädagogische Begleitprogramm Workshops und Screenings, die jeweils für spezielle Jahrgangsstufen konzipiert sind. In den Workshops werden ausgewählte Kurzfilme unter filmanalytischen und medienpädagogischen Aspekten zur Diskussion gestellt. Nach Möglichkeit sind die Filmemacher/innen anwesend. Zu jedem Screening wird ein moderiertes Filmgespräch angeboten, das den Schüler/innen noch im Kino Gelegenheit gibt, ihre Eindrücke untereinander und mit Filmexpert/innen – zum Teil den Filmemacher/innen selbst – zu diskutieren.

Im Rahmen der diesjährigen Kooperation von visionale und Kasseler Dokumentarfilm und Videofest werden drei Filme der Sektion junges dokfest aus 2015 am 13. November in Frankfurt gezeigt und von den Filmemacherinnen vorgestellt. Im Austausch präsentiert die visionale auf dem Kasseler Dokfest im jungen dokfest ein Programm mit sechs Filmen, die zuvor auf dem Festival in Frankfurt zu sehen sind.

ab 17.30Uhr

Die Preisverleihung wird eingeleitet durch ein kurzes Kulturprogramm. Lassen Sie sich überraschen.

Kulturprogramm

ab 18.00Uhr

Preisverleihung visionale16

visionale16

Medienzentrum Frankfurt
Fahrgasse 89
60311 Frankfurt am Main

+49 (69) 212 48 119

info@visionale-hessen.de